Der Grundbedarf an Kalorien

Wählerische Esser oder Picky Eaters!

Wenn du ein wählerischer Esser bist, kann ich dir nur eines aussprechen: Beileid. Was wählerische Esser sind, willst du wissen? Sie sind nervige Zeitgenossen.

Sie beschweren sich darüber, dass sie immer dicker werden (was auch stimmt), sie fragen nach Tipps, wie man abnehmen kann (die man gibt). Nun machen die wählerischen Esser, die Picky Eaters, mit Nachdruck verständlich, dass sie sich ja eigentlich gut ernähren, weil sie bestimmte Sachen einfach nicht essen können.

Dabei gibt es keine gesundheitlichen Bedenken, von Allergien ist keine Spur zu finden, weder mit Lupe noch mit Mikroskop. Auch eine nachvollziehbare Ideologie (Veganer, Vegetarier oder religiöse Ansichten) sind nicht ausschlaggebend. Wählerische Esser mögen bestimmte Lebensmittel nicht und behaupten, dass sie davon krank werden.

so fett, so gut

Ihr Lieblingsopfer ist, weder Trommelwirbung noch Imagination erforderlich… Gemüse.

Da Gemüse nunmal das gesündeste und lebendigste Lebensmittel für immer und seit ewig, der Ursprung aller Abnehmungen überhaupt ist, kann ich bei wählerischen Essern nur noch den Kopf schütteln.

Sowohl Geschmack als auch Konsistenz der verschiedenen Gemüsearten werden niedermacht. Unterschiede werden ignoriert, hier wird diskriminiert. Wo sind hier die Gemüserechtsschützer? “Blumenkohl schmeckt nach nichts, Gurken sind zu wässig, Tomaten sind schleimig und Karotten zu hart.” Wenn die Lebennsmittel gekocht oder pürriert sind, ist es Kopfsache “Ich weeeiß aaaber, dass es Sellerie ist!”

Dass hier einfach die Lust das Kind des Problems ist, lassen sie sich nicht verklickern, da halten die Murmeln im Kopf einen Sitzstreik ab. Dass sie lieber Schokoriegel als Gemüsesticks essen, hat evolutionsbedinge Gründe, die tief in der DNA verankert sind.

Als Kämpfer für die Gleichberechtigung von Gemüse, als Schlächter von Salaten muss ich euch, liebe wählerische Esser, aber nochmal bitten, euch anfehlen:

gebt dem Gemüse eine Chance! Dein Würgereiz ist Spinnerei!

Wenn du heimlichschlank werden willst, führt kein Weg an Gemüse vorbei… gedünstet, geschnitten, gekocht, gerührt oder geschüttelt. Natürlich magst du das neue Essen am Anfang nicht, es ist ungewohnt.

Wenn du auf eine Party kommst, gehst du immer zuerst zu der Person, die du kennst, nicht zu einer wildfremden. Es ist die Macht der Gewohnheit. Wahrscheinlich bist du süchtig nach Junkfood. Dein Entzug führt nicht an Gemüse vorbei. Du wirst dich gesünder und sogar befreit fühlen, wenn du es geschafft hast und endlich kein Fast-Food-Junkie, sondern clean bist.

Ein Grund, warum du so ein Feinschmecker bist, liegt auf der Hand und im Vorratsschrank: du hast so viel Essen zuhause, dass der Hunger nie ungeliebte Sachen reintreiben muss.

Als Herausforderung kannst du mal versuchen, einen Tag nur Gemüse zur Verfügung zu haben, du wirst merken, dass auch eine Gemüsepfanne schmeckt. Lass die Ausrede, dass du nichts im Haus hast und deshalb Pizza bestellen kannst, einmal ungenutzt.

4 Gedanken zu „Wählerische Esser oder Picky Eaters!

  1. Sonja 13 sagt:

    Ich fühle mich gerad voll ertappt. Danke für das wach rütteln. Morgen gibt es auf jeden Fall mal Gemüse. Das muss echt sein.

  2. Anke Blume sagt:

    Meine Tochter ist auch so ein picky eater. Die pickt sich auch nur das raus was sie will. Da geht es oft eher darum den sturkopf durchzusetzen. das kann ganz schön anstrengend sein. LG Anke

  3. Sternschnuppe sagt:

    Auch ich bin eine dieser Nudeln, die nur wenig essen können. Der Artikel hat mir ein wenig die Augen geöffnet. Vielleicht geht es ja doch. Vielleicht schaffe sogar ich es und esse von nun an gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.