innere Widerstände bekämpfen, erfolgreich abnehmen

Die inneren Widerstände

Wir waren uns doch einig, dass dies die allerletzte Diät seien soll. Mittendrin, wenn sich der Gegenwind zu einer Sturmböe aufplustert, willst du aufgeben? Das kann ich nicht zulassen. Du wirst dich schlecht fühlen und enttäuscht sein, wenn du wieder aus deinem Schneckenhaus gekrochen kommst. So war es doch bei jeder Diät, die du abgebrochen hast.

Das Schicksal hat dich schon oft herausgefordert, die Umstände beinahe umgeworfen. Der Schweinehund wollte dich unterkriegen, doch du hast ihn besiegt, und die Prüfungen gemeistert. Erinnere dich Unfälle, an den Herzschmerz, die Turbulenzen, an diese Klausuren, all die Herausforderungen, an denen du fast verzweifelt bist. Was haben alle schwierigen Situationen gemein? Du hast sie hinter dir.

So wie du die Abnahme hinter dir haben wirst, wenn du jetzt weiter machst. Zweifel und Ängste wegen Essen und Bewegung soll dich besiegen? Dich? Ha. Zaudern und Schwächeln waren schon immer Teil deines Lebens. Durchbeißen ebenfalls.

Was wäre, wenn du jetzt das Handtuch wirfst? Du bist für einige Momente erleichtert. Doch in ein paar Wochen wieder traurig. Du fühlst dich tief im Inneren zu dick, also wirst du spätestens dann wieder abnehmen wollen. Ich höre dich aufstöhnen. Du spielst mentales Tennis. Denkst dir im einen Moment, dass du es schaffen kannst, im nächsten Augenblick willst du aufgeben. Die Stimme im Kopf, diese verflixten Widerstände meinen:

  • Darum hat es keinen Sinn.

  • Deshalb ist es zu schwer.

  • Daher solltest du hinschmeißen.

  • Deswegen bleibst du sowieso dick.

Das sind Hirngespinste, das ist dummes Gelaber. Du kannst den inneren Widerständen widersprechen oder sie ignorieren. Schlag ein Ass. Spiel, Satz, Sieg. Du schaffst es weiter abzunehmen! Du wirst dünn werden!

Dich wollen innere Widerstände, dieser elende Schweinehund davon abhalten, das zu erreichen, was du sollst. Es ist die dunkle Seite deines Unterbewusstseins, die Veränderungen mächtig scheut. Diese Widerstände, die dein innerer Schweinehund aufgebaut hat, reden dir ein, dass du einfach dick bist. So bin ich halt. Dass das Leben vorher auch nicht schlecht war. Die Leute müssen mich akzeptieren, wie ich bin. Die inneren Widerstände wollen dir weismachen, dass es eh keinen Sinn hat, versuchen abzunehmen. Es ist zum schwarz ärgern. Sie behaupten, du könntest deine Zeit und Energie für etwas anderes aufwenden: Schon so viele Diäten ausprobiert, immer gescheitert, lass es gut sein, dann ersparst du dir Enttäuschung.

Im Augenblick erscheint alles sinnvoller, als gute Entscheidungen zu treffen oder bessere Alternativen zu suchen: Socken sortieren, Kleiderschrank ausmisten, Keller aufräumen, Pfandflaschen abgeben. Alles (!) bloß nicht aktiv abnehmen. Das Gefühl, dass sinnlose Beschäftigungen just in diesem Moment sinnvoll erscheinen kennst du, oder? Das sind die inneren Widerstände, die mit Kratzen und Beißen gegen eine Veränderung kämpfen. Es mag schwer sein, bei diesen vermeintlich guten Argumenten wegzuhören, aber du musst weghören wie kleine Jungs, wenn es bei Filmen romantisch wird.

Fangen wir mit der ungünstigeren Lösung an, damit wir uns steigern können: Beschäftige dich mit etwas anderem. Der Mensch ist nicht in der Lage an zwei Sachen gleichzeitig zu denken. Nicht mal du Schlaubi. Bevor du beispielsweise vor lauter Gelüsten und Langeweile zum Donut oder zur Pizza greifst: Lenke dich ab mit irgendetwas, dass nichts mit Essen zu tun hat. Ruf bei deiner Mutter an, die Gute freut sich bestimmt. Wisch mal wieder Staub. Du tust einfach irgendwas, dass dich von diesem elenden Thema Essen ablenkt.

Die bessere Methode, um die inneren Widerstände und den bellenden Schweinehund zu besiegen: einfach machen, einfach anfangen. Diese Methode hilft bestens, wenn die Bewegung wie die ultimative Ohrfeige, die Todesstrafe, wirkt. Mach dir bewusst, dass es kein rationales Abwehrverhalten aufgrund deines Selbsterhaltungstriebes ist. Nein, die inneren Widerstände wollen einfach nur, dass alles so bescheiden bleibt, wie es ist. Du hast ein ganzes Rudel von Hunden in deinem schlauen Köpfchen. Schalte immer wieder auf Durchzug, wenn dich ein innerer Widerstand zu einer schlechten Entscheidung überreden oder von einer guten abhalten wollen. Du willst eigentlich nicht aufgeben, der innere Schweinehund redet es dir lediglich ein. Wenn du heute trotzdem weitermachst, bist du morgen zwei Schritte weiter.

Einfach anfangen, einfach Gemüse kochen, einfach den Umweg laufen, einfach Sport machen ist die Lösung. Anfangen wird genügen, um die Widerstände zu brechen und den Schweinehund verstummen lassen.

Das war nur ein kleiner Teil von diesem Abnehmbuch!

gutes abnehmbuch

Dieser Artikel ist Teil des Buches >>> Abnehmen leicht gemacht: Auf die Waage – Freudensprung! Du kannst es bei Amazon als Kindle Edition oder Taschenbuch bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.