Zum Sport aufraffen

So klappt es mit dem Joggen bei Anfänger & Wiedereinsteiger

Du hast Probleme in einen gesunden Laufrhythmus zu kommen, du kannst dich einfach nicht dazu aufraffen Sport zu treiben? Hier gibt es die passenden Ratschläge für Laufanfänger, die auch Leute, die wieder durchstarten möchte, helfen!

Wenn dein Spiegelbild eine Veränderung braucht

Bevor man die Sportschuhe schnürt, braucht es erstmal einen Grund, um sich überhaupt Laufschuhe zu kaufen. Schön (oder erschreckend… je nach Grad der Morgenmuffelei): dieser Grund steht jeden Morgen in deinem Badezimmer, bereit um dich zu motivieren. Dein Spiegelbild hat eine Veränderung nötig? Dann hast du einen guten Grund zum Laufen.

Das Gesetz der Vögel

Wer fängt den Wurm? Genau… um dir gar nicht erst die Chance zu geben, gute Ausreden zu finden, warum das Laufen heute so gar nicht in den Tag passt, gilt das Gesetz der Vögel. Heißt: früh raus und ackern. Nach einem befriedigenden Morgenlauf ist der anstrengende Teil vom Tag auch schon geschafft, das ist doch mal eine gute Ausgangslage für einen erfolgreichen Resttag.

Keine Chance dem Alltagstrott

Du hast morgens tatsächlich keine Zeit und könntest bei Bedarf deine Gründe schriftlich erörtern? Trotzdem keine Ausrede das Laufen schon wieder zu schwänzen. Als Anfänger und Wiedereinsteiger ist es schwer, sich nach der Arbeit aufzuraffen. Aber: am Morgen hast du eine ruhige Kugel geschoben, also musst nach Feierabend ran. Wenn du zuhause ankommst, musst du dich direkt umziehen. Laufsachen sofort an, das Entspannen kommt nach dem Lauf. Dein Sofa ist Sperrbezirk, sogar für die berühmten “nur ein paar Minuten”. Anziehen und ab mit dir. Wenn dir alles weh tut, gehst du eben in deinen Laufsachen spazieren, das nennen wir einfach walken, dann passt das auch mit dem kleinen Erfolgserlebnis. Vielleicht wird aus dem Spaziergang ja auch ein Lauf.

Das will ich haben

Es gilt, sich Ziele zu setzen, die in absehbarer Zeit erreichbar sind. Während du auf die Bestellbestätigungg deiner ersten Laufschuhe wartet, ist es etwas übereilt, schon deine Siegerpose vom nächsten Stadt-Marathon im Spiegelbild vom Computerbildschirm zu üben. Als Anfänger ist es gutes Ziel 5 km oder 30 Minuten am Stück, also ohne Gehpause, zu laufen. Die Ziele werden dabei immer wieder erweitert und ausgebaut, sollten aber stets realistisch bleiben. Wer wieder ins Laufen einsteigt, sollte ähnlich verfahren, auch wenn die Erfolge wohl schneller erreicht werden.