Der Grundbedarf an Kalorien

Unterwegs gesund essen: Vorbereitung ist King

Du willst auch unterwegs dein gutes, gesundes Essen verspeisen? Dann pack dir deinen Rucksack! Bonus: das zusätzliche Gewicht ist Training für deine müden Beine.

Wenn man sich einmal von der Gewohnheit befreit hat, immer und überall Vergnügen mit Essen zu verbinden, geht es ganz einfach, das mit dem Abnehmen. Unterwegs sündigen ist so gut wie immer ungesund und fast immer überflüssig.

Nur weil du nicht zuhause bist, sondern etwas in freier Wildbahn unternimmst, heißt das nicht, dass du einen Freischein für jede Pommesbude hast.

Veranstaltungen sind kein Grund, um zu fressen.

Klar, beim Stadtbummel sehen die Donuts und Teilchen vom Bäcker verführerisch aus. Wenn abnehmen einfach wäre, wären wir alle Models. Niemand will sterben, aber alle wollen in den Himmel.

Absoluter Unsinn sind abnehmwillige Wanderer, die sich mit voller Dickheit und Gepäck die Berge hochquälen… oder zumindest Hügel hochschleppen, nur um sich auf dem Gipfel Brote, Säfte und Fettspeisen reinzupfeifen. So wird der ganze Aufstieg zunichte gemacht. So toll ist der Ausblick doch wirklich nicht, oder? Für nichts und wieder nichts hast du dir das angetan… Da bleibt man doch fast lieber im Bett liegen und stellt sich tot.

Jeden Tag ein Stückchen besser

Der Irrglaube, dass man sich auf Achse immer pattsatt essen soll, ist scheinbar weit verbreitet. Das sagt mir zumindest mein engstirniger Scheuklappenblick, wenn er durch eine Fußgängerzone streift. Überall der gleiche Fast-Food-Mist, überall voll.

Dabei reichen doch auch kleine, gesunde Snacks um Kraft für den Heimweg zu tanken. In jedem Supermarkt findest du Snacks und Sattmacher, die du ohne Vorbereitung essen kannst. Es gibt gesunde Alternative im jedem Supermarkt, gesunde Zwischenmahlzeiten ohne Vorbereitung.

Beispiele gefällig?
Studentenfutter, Buttermilch, frisches Gemüse, frisches Obst, Brot und Käse (wenn du eine Packung Käse und Brot kaufst, kannst du deine gesamte Familie verköstigen. Dazu noch ein paar Babykarotten und Snacktomaten, gesünder und günstiger als eine Ladung Burger ist es allemal.)

Noch besser ist es, wenn man sich seine Verpflegung einfach mitnimmt. Außer dem schlichten Vergessen gibt es eigentlich keine Ausrede, die so wirklich zieht.

Wenn du deine Handtasche halbwegs entmistet, hast du wahrscheinlich Platz für ein mehrgängiges Menü.

Was es beim Essen zum Mitnehmen zu beachten gibt, ist überschaubar. Es muss artgerecht verpackt sein und du solltest dir beim Auspacken nicht doof vorkommen. Brote machen sich meines Erachtens besser als Suppen (die allerdings auch in Thermoflaschen transportiert werden können), Gemüse und Obst sind mal wieder die perfekten Snacks.

Bitte nicht dick werden

Als eiserne Reserve kann man sich dann noch einen Nuss-Mix in Tasche oder Rucksack legen, sehr kalorienreich, aber jedem Schokoriegel vorzuziehen.

Solltest du dein Essen vergessen haben, auch kein Supermarkt in der Nähe sein, auch kein Problem. Ein paar Stunden fasten ist kein Weltuntergang. Es ist es doch ein richtig schönes Gefühl, wenn man hungrig nach hause kommt, und im Kühlschrank nur gesunde Sachen vorfindet. Das war dann ein erfolgreicher Tag.

4 Gedanken zu „Unterwegs gesund essen: Vorbereitung ist King

  1. maja sagt:

    Joa. Das sind genau die Kompromisse die ich eingehen muss. Meine leutz müssen auch immer was essen. Das ist dann echt schwer.

  2. Sonja 13 sagt:

    Ich bin auch so eine von der sehen,haben muss Sorte. Das muss ich echt in den griff bekommen wenn ich erfolgreich abnehmen will. Einsicht ist ja schon der erste schritt zur Besserung.

  3. Anke Blume sagt:

    Mit kleiner Familie und Kindern muss man ja immer ausgerüstet sein. Da kann es dann auch gleich etwas gesundes sein… toller Artikel der such gut realisiert werden kann. LG Anke

  4. Sternschnuppe sagt:

    Ich werde mir jetzt auch angewöhnen unterwegs was mitzunehmen. Das ganze zeug, das es an den ständen so gibt schmeckt zu 96 Prozent sowieso nicht. Da kann man sich die Kalorien und das Geld auch gleich sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.