Wasser verbrennt Fett und Kalorien

Fett Akzeptanz: was steckt dahinter?

Was ist Fett Akzeptanz? Bedeutung, Erläuterung!

Eine Erklärung und Beschreibung der Fett Akzeptanz Bewegung ist einfacher als gedacht, schnell geschrieben und gelesen. Es verbirgt sich dahinter eine (Internet-)Bewegung, die in den USA ihren Ursprung hat. Das Fat Acceptance Movement soll dafür sorgen, dass dicke Leute gleichberechtigt werden. Sie sollen nicht nur die gleichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, auch Schmähungen und Dickenwitze sollen in ähnlichen Verruf geraten, wie es bei rassistischen Äußerungen der Fall ist.

Desweiteren ist ein großer Kritikpunkt, dass fette Leute (hier Frauen) besonders im Bereich Mode in die Röhre schauen. Mode für Fette wird laut der gleichnamigen Akzeptanz nicht genug angeboten, Kleidung ist oft nur in zu kleinen Größen erhältlich. Viele Geschäfte führen ihre Dicken-Kollektionen nur online und nicht in den Läden. Das soll sich ihrer Meinung nach ändern, dazu werden dann die Unternehmen in den verschiedenen Sozialen Netzwerken an den Pranger gestellt.

Wer steckt hinter der Fett Akzeptanz Bewegung?

Es ist ein typische Internet-Bewegung, die jetzt auch aus den Weiten des Webs schwappt. Aufgrund der Größe der Bewegung, nehmen jetzt auch die üblichen Frauenzeitungen das Thema auf, um ein paar Hefte meht zu verkaufen. Hinter der Bewegung stecken allergrößtenteils dicke Frauen aus der Bloggerszene. Besonders die Plattform Tumblr ist ein Sammelbecken. Bloggerinnen und Tumblerinas sind allerdings auch auf Facebook, Twitter, Instagram und co. unterwegs.

Was sind die Gefahren der Fett Akzeptanz? Meine Meinung & Kritik zur Fett Akzeptanz!

Die Gefahr, dass die Sache mit dem Übergewicht vollkommen aus dem Ruder läuft, ist durch Bewegungen wie die Fett Akzeptanz natürlich gegeben. Gerade die USA sind extrem übergewichtigt. Dort sind Supermärkte mit Scootern ausgestattet. Das sind die kleinen Fahrzeuge zum Einkaufen, weil die Leute so fett sind. Ob es wirklich sinnvoll ist, dass Erwachsene und Kinder, die im Durchschnitt sowieso viel zu dick sind, dann auch noch überall Kleidung in XL mit Zahl vorne dran oder extra-breite Sitze sehen, wage ich zu bezweifeln. Dann wird das extreme Übergewicht mit all seinen Krankheiten nur noch weiter Normalität.

Dass die Bloggerinnen und Tumblrinas in ihrer Forderung nach Akzeptanzein wenig übertreiben , kann leider auch ungewollten Hass sorgen (und tut es). Gerade die Forderung nach einem “Ändern” vom aktuellen Schönheitsideal ist frech. Das Motto EffYourBeautyStandard soll nun Leute auffordern, dicke Körper als Optimimum zu sehen. Da ist das Wort Akzeptanz irgendwo fehl am Platz, da wird dann eher ein Stempel aufgedrückt, dem der Rest folgen muss.

Auch der Hang zum Skinny-Shaming, also dem Beleidigen von durchtraininierten, dünnen, fitten und muskulösen Frauen ist befremdlich. Das fängt beim Spruch “Männer wollen keine Knochen” an und endet dann in Beleidigungen. Ob das ein guter Weg ist, um für Akzeptanz für den eigenen Körper zu werben?

Zuguterletzt ist es meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit, bis Geschäfte von Mode für Mollige überhäuft sind. Die Leute sind einfach zu schnell fett geworden. Der Handel wird auf jeden Fall reagieren, wenn die Nachfrage nach den großen Größen steigt. Geld verdienen wollen schließlich alle.

Da ich eine Abnehmblog betreibe, bin ich bei der Bewegung der Fett Akzeptanz zweigeteilt. Ich unterstütze zwar, dass sich niemand wegen seines Körpers schlecht fühlen sollte. Beleidungen aus beiden Lagern sind absolut unnötig. Allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass es sich leichter gesünder lebt und kann an krassem Übergewicht nichts Positives sehen.