Lebensmittel und Rezepte zum Abnehmen

Warum es wichtig ist, sich zu bedanken und Danke zu sagen!

Es ist zugegebenermaßen kein Thema, das dir direkt und unmittelbar beim Abnehmen hilft, da ich mich aber zur Sorte Weltverbesserer Light zähle, möchte ich meine Theorien zum Thema Danke sagen und bedanken sowie kleinen Komplimenten dennoch erwähnt haben

Wer weiß… vielleicht sammelt deine nette Art soviel Pluspunkte, dass du mit selbstgezauberten, diättauglichen, eingetupperten Mahlzeiten nahezu überhäuft wirst. Ich kann also die Behauptung aufstellen:

nett sein macht dünn!

Hier kommt meine kleine Dosis Manieren und Benimmregeln am und Abseits vom Essenstisch.

Danke. Sollte es das erste Wort sein, das ein Kind lernt? Möglicherweise. Die grauen Haare würden bei unseren gestressten Müttern dann immerhin den Lachfalten weichen… Denn es gibt kaum etwas Verstörenderes als ein Kind, das unhöflich ist. Einzelkindsyndrom hin, schlechte Erziehung her. Man hat das Gefühl, dass man einem zukünftigen Massenmörder gegenübersteht und wünscht sich die Zeiten, zu denen alle Kinder verprügelt zurück. Doch auch Erwachsene lassen in Sachen Höflichkeit einiges vermissen…

Beim Kochen und dazugehörigen Essen bin ich besonders empfindlich. Es nimmt sich eine Person Zeit, um ein Mahl zu bereiten und ohne Frage etwas Gutes zu tun, das imponieren soll. Schließlich kocht niemand mit Absicht schlecht, wenn Gäste im Haus sind. Der einsame Dank? Schmatzen und Geschirrtürme, die dann auch noch gespült werden wollen. Wohin sind die “Das war aber lecker”s und “Danke fürs kochen”s verschwunden?

Selbst wenn es nicht sonderlich gut schmeckt, sollte die schweißtreibende Arbeit doch honoriert werden. Vielleicht hat die gute Frau ja in Panik angesichts der rasenden Uhrzeiger zwei Rezepte miteinander verwechselt. Das ist peinlich, aber totschweigen macht die Sache zur Qual.

Sollte jemand etwas speziell für dich zubereiten, dann sollte dies angesprochen und honiert werden. Auch andere haben besserers mit ihrer Zeit zu tun, als es dir recht zu machen.

Daher mein Appell: mehr, häufiger, lauter, singender und öfter Danke sagen!

Es ist keine Frage der Manieren, den eigenen Schweinehund zu trainieren, sondern einfach menschlich. Abschließend sei noch gesagt, dass auch nicht jeder Mensch diese Nettigkeiten vedient hat… manche Leute sind einfach Kotzbrocken.

Die Zugabe

Damen: Es ist sicher nett, wenn ihr von euren (zukünftigen) Herzbuben zum Essen eingeladen werden. Es bricht aber nicht mal der Prinzessin auf der Erbse einen Zacken aus der Krone, wenn sie sich anschließend bedankt, nachdem er, voll Kavalier, die Rechnung beglichen hat.

Herren: Es ist erlaubt einer Frau ein Kompliment zu machen und Danke zu sagen, dass sie sich so für dich (unter anderem) aufgebrezelt hat. Es sind in diesem Fall nicht mal Hintergedanken notwendig, um einer Frau zu sagen, dass sie schnieke aussieht.

Paare: Sollte man einem Fremden beim Einfädeln im Reissverschlussprinzip wirklich mehr danken als seinem Partner, der einem nach Jahren in der Beziehung noch die Tür aufhält?

Veröffentlicht in: Humor