Die Diät beginnt mit dem Einkauf

Einkaufstipps, um nicht mehr hemmungslos Kalorienbomben & Sünden einzukaufen

Wir Dicken sind schon ein armes Volk. Andere Süchtige müssen sich überwinden, in dunkle Parks trauen, hinter Bahnhöfen nervös umherschauen, wenn sie ihren Stoff kaufen möchten.

Unsere Dealer stehen an jedem Block, an jedem Kiosk und noch schlimmer: in jedem Supermarkt. Da will man sich gesund ernähren und bekommt regalweise süß-salzige Leckereien vor die Nase gestellt. Wie soll man da wiederstehen?

Obst und Gemüse einkaufen und EssenWir sind Fettjunkies.

Hier zeige ich dir, wie du nicht mehr rückfällig wirst. Entsage den ungesunden Einkäufen endgültig.

Die ultimativen Tipps, um gesund einzukaufen und zuhause auch mit gutem Gewissen einzuräumen:

– Planung ist alles: schreib dir einen Einkaufszettel mit den Sachen, die du wirklich einkaufen möchtest. Organisation ist wichtig, auch beim Einkaufen. Wenn du dich nicht schon länger mit Nahrungsmitteln beschäftigt hast, suche nach den Nährwerten deiner üblichen Go-to-Lebensmitteln. Mach dich auf einen Schock bereit.

– kein Hunger, keine Gelüste: weder beim eigentlichen Einkaufen noch beim Schreiben des Einkaufszettels solltest du Hunger oder Gelüste auf etwas Süßes haben. Schreib doch einfach deine Einkaufsliste nach dem Essen… oder währenddessen. So ersetzt du die Vorräte, die du gerade verspeist hast, das macht Sinn. Wie wäre es mit einem Verdauungsspaziergang zum Supermarkt? So kaufst du sicher keine unnötigen Leckereien.

– weniger ist mehr: geh öfters einkaufen und dabei immer nur das Nötige. Keine Extrabelohnungen oder Vorräte. Kekse, Fertigkuchen, sollte überraschend Besuch kommen. Tiefkühl-Pizza, sollte es mal schnell gehen müssen. ALLES, was in deiner Wohnung landet, wirst DU essen, und sei es nur die Hälfte. Bei großen Wocheneinkäufen ist man geneigt, sich die eine Tafel Schokolade und die andere Tüte Chips zu gönnen. “Der Rest vom Einkauf ist ja sooo gesund, da reißt es diese kleine Sünde auch nicht raus.” Doch. Kleine, kompakte Einkäufe bedeuten, dass du keine Ausreden hast. Geh zu Fuß, dann wirkt der Effekt doppelt. Beschummel dich nicht selbst mit einem Vorratskauf.

– muss das sein: Alarmstufe Rot! Kalorienbombe nähert sich dem Einkaufswagen! Was jetzt? Notfallplan: nimm deine Fettpolster in die Hand, bevor der Griff nicht nur zur TK-Pizza geht, um die unnötigen Kalorien und Zusatzstoffe zu lesen, sondern das Teil auch noch in den Wagen gelegt wird. Eine Hand voll Schwabbel. Eine Dosis Problemzone. Ist es diese Pizza wirklich wert, dass dein Arsch noch fetter und der Rettungsring noch breiter wird?

Ich hoffe, dass du bei dieser Liste mit Einkaufstipps für einen gesunden Küchenschrank Spaß hast. Denn: eine gesunde Ernährung und Diät beginnt mit dem Einkauf!