Theorie der lebendigen Lebensmittel

Die lebendigen Lebensmittel

Wir wollen uns immer gesünder ernähren, um aus immer weniger Kalorien immer mehr Energie zu ziehen. So schaffen wir es, immer wieder ein weiteres Kilo abzunehmen. Wir ernähren uns von immer mehr lebendigen Lebensmitteln.

Damit sind keine zappelnden Tiere gemeint. Es sind Lebensmittel, die möglichst natürlich sind. Sie sind ihrer Urform nahe. Fast so, wie Mutter Natur sie auf die Welt gesetzt hat. Beispielsweise wollen wir eine Erdbeere von Feld statt Erdbeerkonfitüre aus dem Glas. Wenn es Verarbeitungsschritte gab, dann sollten diese so bekömmlich und ursprünglich wie möglich seien. Gemahlen geht absolut in Ordnung, das kann man schließlich mit gründlichem Kauen vergleichen. Aussieben zählt jedoch nicht, das ist Rosinenpickerei. Vollkornnudeln sind beispielsweise aus gemahlenem Korn. Bei Weißmehlnudeln wurde das Korn gefiltert und gereinigt, obwohl Mutter Natur ihm eine gesunde und nützliche Hülle gegeben hat. Du weißt also, welche Variante die gesündere Alternative ist. [...]  >>>> weiterlesen

gesunde Ernährung = einfach abnehmen | Erklärung & Tipps

Die gesunde Ernährung

Ohne Essen läuft nichts wie bei einem abgewürgten Motor. Ich schäme mich fast zu schreiben, dass Ernährung bei einer Diät wichtig ist. Offensichtlich. Auch hier spiegeln sich viele unserer Prinzipien wieder.

Wir wollen jeden Tag ein bisschen besser essen.

Wir suchen gesündere Alternative zu dem Essen, das wir gewohnt sind.

Wir wollen uns nicht überfordern, aber zielstrebig gute Entscheidungen treffen.

Wir betrachten 24 Stunden als eigenen Zyklus, in dem uns nicht zu viel und so gesund wie möglich essen. [...]  >>>> weiterlesen

Wasser: so wichtig beim Abnehmen: Infos & Hinweise

Das glasklare Wasser

Nichtmal wir zwei Dicken bestehen hauptsächlich aus Fett. Unser Körper: mehrheitlich Wasser! Das sind mal gute Nachrichten, oder?

Lass uns einen Schluss ziehen: Das mit Abstand wichtigste Lebensmittel ist Wasser.

Vor, während und nachdem du etwas tust: Trinken ist wichtig. Ohne Wasser läuft nichts mehr wie bei einem Sitzstreik. Wenn wir abnehmen wollen, müssen wir für Veränderung sorgen. Ab jetzt gibt es 3 bis 5 Liter Wasser! Pro Tag. Am Anfang der Diät greifen wir nach den Sternen und orientieren uns an das obere Ende der Fahnenstange. Je dicker du bist, desto mehr gibt es zu trinken. Es gibt gute Gründe, zu schlucken wie bei einem Schock: der Stoffwechsel, die Haut, das Völlegefühl, der Kreislauf. Nähere Informationen zu den biochemischen Reaktionen durch H20-Konsum findest du im Biologiebuch deines Vertrauens. [...]  >>>> weiterlesen

Abnehmen: mit diesen Regeln & Prinzipien klappt es!

Die wichtigen Prinzipien

Es handelt sich hierbei um einfache Regeln. Du wirst sehen, dass sie grob gehalten sind, sich sogar in dein aufregendes Leben importieren lassen. Warum so ungenau? Weil strikte Anweisungen bei Querulanten und Freigeistern wie uns sowieso nicht ziehen.

Jedes einzelne Prinzip solltest du möglichst genau berücksichtigen. Je schwerer es wird abzunehmen, desto genauer müssen sie befolgt werden. Wenn du dich an diese Prinzipien hältst, schaffst du es abzunehmen.

Schreib sie dir hinter die Ohren oder in den Tagebuch, lies sie immer wieder. [...]  >>>> weiterlesen

Kein Kalorienzählen! Auf die Waage – Freudensprung

Die elenden Kalorien

Irgendwann müssen wir sie ansprechen. Bringen wir es hinter uns…

Kalorien: HORROR!!!1! für jeden, der zu dick ist. Wenn du eine genaue Definition von Kalorien suchst, wirst du sie finden. Bei mir nicht. Hier sei nur so viel gesagt: Wir müssen die Kalorien, die wir zu uns nehmen, senken. Wir müssen die Kalorien, die wir verbrauchen, erhöhen. Kalorien zählen, macht irgendwie depressiv. Jede Formel, die man auftreiben kann, ergibt: Man verbraucht zu wenig, aber isst zu viel.

Sehen wir Kalorien als Mittel zum Zweck, wenn es tatsächlich nicht mehr weiter geht. Falls dein Gewicht stehen bleibt wie Kinder an einer roten Ampel, kann man zu drastischeren Mitteln greifen. Also gegessene Kalorien zählen und dann reduzieren.  [...]  >>>> weiterlesen

das Konzept von Abnehmen leicht gemacht

Das unkomplizierte Konzept

Von nichts kommt nicht nichts. Von Nichtstun kommt Übergewicht, siehst du ja im Spiegel.

Dich erwartet eine Umstellung. Du musst dir Dinge angewöhnen und/oder Angewohnheiten abgewöhnen. Um abzunehmen musst du anders essen, dich anders bewegen. Bitte nicht mit den Augen rollen. Da dich ein fließender Übergang erwartet, bekommt dein innerer Schweinehund im besten Fall nichts mit. Wenn einer knurrt, dann höchstens dein Magen. Die Veränderungen werden nicht tragisch sein. Damit sie dich nicht überfordern, wird es ein schleichender Prozess.  [...]  >>>> weiterlesen

der heimlichschlank Einkaufsratgeber

der heimlichschlank-Einkaufsführer

der heimlichschlank-Einkaufsführer

Aus der Welt von heimlichschlank gibt es ein neues Buch.

Es handelt sich bei Der klitzekleine Einkaufsratgeber: günstig & gesund Lebensmittel kaufen: zum Abnehmen, Sparen, für die Gesundheit um ein kurzweiliges Buch.

Geschrieben ist es für alle, die Hilfestellungen suchen und brauchen, um günstiger und gesünder einzukaufen.

Du findest Tipps und Ratschläge, mit denen du nicht nur Geld, sondern auch Fett sparen kannst.

Wir wissen doch alle: Eine gute Diät beginnt dem Einkauf. Wenn man zuhause nur ungesunde Sünden hat, kann man sich schlecht gesund ernähren. [...]  >>>> weiterlesen

Einkaufswagen: nicht beeindrucken und einschüchtern, sondern stehen lassen!

Große Einkaufswagen müssen nicht gefüllt werden.

Es sieht schon kümmerlich aus. Da geht bürstet man sich extra die Haare, schaut, dass man kein Hemd mit Flecken am Leib hat, schminkt sich womöglich. Man bereitet sich aktiv auf das Einkaufen vor.

Am Supermarkt schnappt man sich seinen Wagen – mit Chip, man hat ja mitgedacht. So schlendert man durch die Gänge. Fragt sich langsam, warum man überhaupt aus dem Haus ist. Bei einem Blick in den Einkaufswagen, denkt man sich, dass man sich wegen fast nichts und fast wieder nichts auf die Socken gemacht hat. [...]  >>>> weiterlesen

Wie oft Einkaufen gehen?

Übung macht den Meister – das ist nicht nur bei der Blockflöte so. Einkaufen ist ein Tauschgeschäft, das nicht jedem Spaß macht. Sehen wir es positiv: Einkaufen ist nicht so schlimm wie Blockflöte spielen – schon gar nicht so grausam, wie jenes anhören zu müssen. Ich frage mich, wie viele Menschen mit Blockflöten erschlagen wurden.

Es ist anders als bei Klamotten oder Elektronikgeräten, die sich einfach bestellen lassen. Es ist nicht so wie bei Möbelstücken, die mal einmal kauft und dann jahrelang nutzt. Der Lebensmitteleinkauf ist besonders aufwändig. Es werden zwar stets Waren gegen einen bestimmten Preis getauscht. Der Geldbetrag geht auch immer für beide Seiten in Ordnung, sonst würde man die Ware ja einfach links im Regal liegen lassen. Manchmal knirschen die Zähne mehr. [...]  >>>> weiterlesen

Gelüste beim Einkaufen: Widerstand wie Revoluzzer!

Hilfe! Die Versuchungen kommen.

Dass wir mit Hunger nicht einkaufen sollten, haben wir schon oft gemerkt. Der gute alte Kohldampf ist einfach das größte Verkaufstalent. Der könnte einem sogar dampfende Kohlsuppe andrehen.Da werden die hässlichsten Enten, also Lebensmittel, die man seit Jahrzehnten nicht mehr essen wollte, zu den schönsten Schwänen. Ein gesunder Appetit hat für jede Frage eine Antwort: Könntest du mal wieder essen.

Bei einem Spaziergang im Wald wäre ein Hüngerchen ungefährlich. Doch im Supermarkt kann man nicht weghören. Wenn man nur an bestimmte Lebensmittel – es sind immer die ungesunden – denkt, nistet sich der Kohldampf mit penetranter Stimme im Hinterkopf ein. Er redet die Gelüste stark. Findet hahnebüchene Gründe, warum du es kaufen musst. Das wäre heute Abend so lecker. Der Tag war so anstrengend, du warst so fleißig. Das hast du dir verdient. Dabei spielt es keine Rolle, ob man den ganzen Tag auf der Couch chillaxt hat. Verdient hat man sich nach der Meinung der Gelüste so ziemlich alles. [...]  >>>> weiterlesen

Einkaufszettel: durch Planung zum Spaziergang

Improvisieren muss man nur beim Freestyle-Battle. Der Lebensmitteleinkauf muss nicht bis ins kleinste Detail durchgetaktet sein. Wir sind ja keine Roboter. In den allermeisten Lebenslagen fährt man jedoch besser, wenn man zumindest das Nötigste plant.

Wenn man den Einkauf komplett falsch kalkuliert hat man an der Kasse zu wenig Geld. Wenn dir das schon passiert ist, treibt es dir bei dem Gedanken daran wahrscheinlich die Schamesröte ins Gesicht. Man sollte also in der Realität bleiben.

So wie Ordnung sein muss, ist Planung zumindest ein Soll. Dieser klitzekleine Ratgeber wäre nichts ohne den offensichtlichsten aller Ratschläge. Es wird keine Offenbarung sein, wenn ich dir sage, dass ein Einkaufszettel seine Vorzüge hat, wenn man gut, günstig und gesund einkaufen möchte. So eine Einkaufsliste ist ja auch kein Hexenwerk. Es ist ein kleiner Papierfetzen, der deine Nerven nicht im großen Stil schont, aber auf den du dich verlassen kannst. [...]  >>>> weiterlesen

Verpackungen blenden: Die inneren Werte zählen wie in der Liebe

Verkäufer sind schon ein durchtriebenes Völkchen…

Verpackungen durchschauen wie frischgeputzte Gläser ist leichter gesagt als getan. Bei dem ganzen Gewäsch, das auf die Kartons und Tüten gedruckt wurde, blickt keiner durch wie bei verspiegelten Gläsern.

Was auf den Verpackungen steht, ist manchmal nicht nur undurchsichtig, es soll blenden. Da dir in den verschiedenen Gängen und Regalen keine Makler, die auf Provisionsbasis arbeiten, auf die Nerven gehen, übernehmen Produktverpackungen diesen Job. Sie biedern sich an, sagen dir das, was du hören willst. [...]  >>>> weiterlesen