Der Grundbedarf an Kalorien

Grundverbrauch | wie viele Kalorien darf ich essen?

Es lohnt sich auf Tomaten zu wartenDa niemand genau weiß, wie viele Kalorien man zu sich nehmen darf und trotzdem gesund schlank zu werden, haben gute Menschen, die schlauer als du und ich sind, eine Formel erarbeitet, die es ermöglicht, seinen sogenannten Grundbedarf zu errechnen.

[tagline]Der Grundbedarf ist nichts anderes als dein “Muss”[/tagline]

Es ist benötigte Energie, damit deine Organe funktionieren, dir nicht schwarz vor den Augen wird und du nicht im Quadrat guckst. Dabei geht man davon aus, dass du nichts tust. Quasi als Tätigkeit nichts weiteres, als würdest du verführerisch im Bett liegen und auf deinen/deine/dein Liebsten/Liebste/Liebstes warten… den ganzen Tag versteht sich. Neckisch Löckchen kräuseln ist da auch nicht drin. Absoluter Ruhezustand.

Es ist der Verbrauch, den beispielsweise dein Gehirn braucht, um zu funktionieren.

(JA! Sogar DEIN Hirn benötigt Energie. Kaum zu glauben, aber wahr.)

Damit dein Herz schlägt und du keinen Kreislaufkollaps bekommst, wenn du im Kreis läufst.

Ohne Erfüllen von diesem Grundbedarf wirst du nicht heimlichschlank, weil dein Körper auf kurz oder lang Fett sparen wird, wie Kinder Kleingeld vor dem Weltspartag. Ohne deinen Grundumsatz zeigt deine Waage langfristig keinen Verlust.

Wer auf Metaphern genauso steht, wie ich: den Bedarf kannst du mit einem Gutschein für einen Onlineshop vergleichen. Wenn du den Mindestbestellwert nicht erreichst, bekommst du keinen Rabatt.

Gewürze zum Abnehmen

Ein sehr gutes Online-Tool, um den Kalorienbedarf zu errechnen, ist auf JUMK zu finden. Die Werte sind sehr enttäuschend, da erschreckend niedrig. Wer lieber selbst rechnet oder am nächsten Mittagstisch mit Wissen glänzen möchte, kann sich dieser Milchmädchenrechnung hingeben:

Körpergewicht in Kilogramm X 25

Das Ergebnis an Kalorien kannst du jeden Tag verplanen, dabei natürlich gesunde und lebendige Lebensmittel verwenden!

Dem gegenüberzustellen, ist der Leistungsverbrauch, den wir zwar erhöhen wollen, aber nicht erreichen. Grundverbrauch = mindestens, Leistungsverbrauch = maximal.