Die Diät beginnt mit dem Einkauf

Erdnussbutter: Herstellung, Inhalt & Warnung

In der Erdnussbutterfabrik begrüßen dich Flüsse von Erdnüsse, manche werden geschält und geröstet, andere werden ganz und mit Schale verkauft. Du willst mehr über die Erdnussbutter wissen? Dann tritt ein.

Erdnüsse gesund Inhaltsstoffe

Fun-Fact: Erdnüsse sind eigentlich keine Nüsse, sondern Hülsenfrüchte. Hülsenfrüchte haben einen essbaren Kern in einer Hülse. Weil die Erdnüsse aber wie Nüsse genutzt werden, haben sie sich ihren irreführenden Namen redlich verdient.

Aber wie ist nun die Sache mit der Erdnussbutter? Seit 1890 wird Erdnussbutter gegessen. Und wer hat’s erfunden? Nicht die Schweizer… es war ein Arzt in St. Louis, um zahnlosen oder kau-faulen Patienten einen Fleischersatz zu bieten.

Wie wird sie gemacht?

Der schwierigste Teil ist, die Schale von der Erdnuss zu bekommen. Da kann man natürlich nicht einfach ein paar Arbeiter hinsetzen, die sich die Finger wund pulen. Die Erdnüsse werden geschält, indem sie auf einem Laufband gegen Messer geschleudert werden. Die Schale fällt nun durch die Gitter vom Laufband, die Erdnuss “läuft” weiter.

Die entstehenden Reste werden nicht verschwendet, sie landen in Sachen wie Kosmetik oder Katzenstreu.

Dann geht’s ans Rösten. Dieser Vorgang dauert etwas 30 Minuten, die Erdnüsse werden mit der leicht bitteren Schale geröstet, dort befinden sich übrigens die besten Inhaltsstoffe… so wie man das von Äpfeln kennt.

Die Inhaltsstoffe von Erdnüssen können sich aber so was von sehen lassen:

100 Gramm haben 585 Kalorien. Die verteilen sich auf 23,7 Gramm Eiweiß, 49,7 Gramm Fett, 21,5 Gramm Kohlenhydrate, 8,0 Gramm Ballaststoffe sowie 1,6 Gramm Wasser.

Um aus den gesunden Erdnüssen nun fertige Erdnussbutter zu machen, ist ein wichtiger Vorgang notwendig: das Mahlen. Hier entscheidet natürlich, ob man feine oder grobe Erdnussbutter möchte. Im Handel werden die Sorten oft creamy oder crunchy genannt. Interessanterweise wird bei beiden die gleiche Ausgangsmasse verwendet. Zur crunchy Erdnussbutter werden dann wieder Erdnusstücke hinzugefügt.

Erdnussbutter, gesunder Brotaufstrich

Gut eigenen sich die Valencia Erdnüsse, sie sind besonders süß.

Für 500 Gramm Erdnussbutter werden etwa 750 Gramm Erdnüsse in Schale benötigt.

Fun-Fact: in den USA werden jedes Jahr 408233133 Kilogramm Peanutbutter konsumiert. Der Renner sind dabei die PB-Jelly-Sandwiches, also Brote mit Erdnussbutter und Konfitüren.

Soweit sind wir in Deutschland noch nicht, aber die Erdnussbutter wird glücklicherweise immer beliebter.

Je nach Sorte & Hersteller werden im letzten Schritt dann noch zusätzliche Zutaten wie Honig, Kakao, Öl oder Zucker hinzugefügt.

Warnung!

Der Begriff Erdnussbutter ist nicht geschützt. Es gibt also keine Vorgaben, die die Hersteller einhalten müssen. Während in der amerikanischen Peanutbutter mindestens 90% Erdnüsse enthalten sein müssen, haben Hersteller in Deutschland freie Hand. Hier empfiehlt es sich, die Inhaltsstoffe auf der Verpackung zu kontrollieren und vergleichen.