Spaß beim Abnehmen und Humor

Keine Cola, Limo & Softdrinks mehr: Tipps und Tricks

Zucker, du böser, du! Das größte No-Go unserer Ernährung sind in meinen Augen Softdrinks. Man trinkt literweise gefärbtes Zuckerwasser mit chemischen Geschmacksstoffen, ohne groß darüber nachzudenken. Einfach, weil es den Mist immer, überall gibt. Das Zeug ist ja nicht mal befriedigend, wer trinkt schon ein Glas Limonade und ist danach glücklich? Über einen Tag verteilt, mehren sich da die Gläser, die ja immer von ungesundem Essen ergänzt werden. Zu sehen, welche Mengen man dann über eine Woche oder gar einen Monat in sich schüttet, wäre erschreckend.

Cola, Limonade, Orangenlimonade oder Energydrinks sind allesamt von ihrer Zusammensetzung Süßigkeiten und müssen damit ganz klar zum Essen zu zählen. Würde man die Getränke einkochen, hätte man wunderbar Masse und könnte daraus Gummitiere machen. Nur weil der Sirup mit Wasser verdünnt wurde, ist er nicht in einfach zu vernachlässigen.

Fruchtsäfte schlagen in die gleiche Kerbe, hier wird dem Obst der beste Teil, nämlich die Faserstoffe entzogen. Diebstahl der schlimmen Art! Zurück bleiben Zucker und ein paar vitaminchen. Hier ist fatal, dass man denkt, dass man seinem Körper etwas Gutes tut, aber eher den Blutzucker in den Wahnsinn treibt.

Die Süße vom Zucker ist Mutter Naturs Trick, uns dummen Erdenkinder auszutricksen und dazu zu bringen, die Faserstoffe zu essen. Das ist so wie Omass Trick, gehobeltes Gemüse unter die Hackfleischsoße zu mischen, um die dummen Kinder auszutricksen, das Hasenfutter zu essen. Wenn man das einfach rauspult und liegen lässt, ist Muttern zurecht sauer.

Du willst von Softdrinks loskommen?

Sehr gut. Dann kann ich dir als erstes sagen, du musst von Softdrinks loskommen. Am besten schon gestern.

Als erstes steht ein bisschen Anschauungsunterricht auf dem Plan. Was ist dein Softdrink der Wahl? Wie hoch ist dessen Zuckergehalt (findest du auf der Verpackung)? Wie viel Liter trinkst du täglich? Rechnen. Die entsprechende Menge vom Zucker abwiegen, in Wasser rühren und trinken… ja, so eklig ist das. Würdest du jetzt noch ein paar Säuren und Chemikalien hinzufügen, hättest du wahrscheinlich deinen Softdrink.

Schätz doch mal, wie viel Liter du pro Woche trinkst. Rechne hier die Zuckermenge aus. Das darf nicht sein.

Von Zucker runterzukommen kann schwer werden. Das Zeug macht mehr oder weniger glücklich und vorallem süchtig. Wir wollen aber auf jeden Fall runterkommen. Mischungen als ersten Schritt!

Hier sollte die Saftmenge und der Softdrinkanteil dann immer kleiner werden. Von Tag zu Tag ein Schluck weniger. Und wenn du ein echter Colajunkie bist, wird dir auch das verdünnte, abgestandene Zeug schmecken. Und wenn es dir nicht mehr schmeckt, ist das ja noch besser.

Eine gute Alternative zu Säften und Limonade sind Brausetabletten. Sie sind zwar keine perfekte Lösung. Hier kann man aber die Kalorien etwas im Zaum halten. Nützliche Inhaltsstoffe bevorzugt. Vegetarier greifen zum Eisen, wer gerne die Muskeln beansprucht nimmt Magnesium.

Du wirst fett! Behalte im Hinterkopf, dass ein Teelöffel etwa 4 Gramm Zucker sind, du trinkst dir also Fett an. Jetzt nimm nur einen Teelöffel voll in den Mund. Das ist ein x-tel deiner täglichen Portion! Behalte im Hinterkopf, dass ein Teelöffel somit etwa 36 Kalorien hat. Das summiert sich und ist doch so ne schnöde Limo gar nicht wert. Wie peinlich ist es denn, wenn du deine Füße nicht mehr siehst, nur weil du Limo kippst.

Softdrinks machen fett

Wenn du weiterhin regelmäßig Cola und Limo trinkst, ist es höchstwahrscheinlich, dass du immer dicker wirst. Die leeren Kalorien wirst du nicht dauerhaft verbraucht bekommen. Leere Kalorien sind es, weil du nicht merkst, dass du sie zu dir genommen hast.

Klar, der Zucker kommt in die Blutbahn, du hast kurzfristig mehr Energie, das ist allerdings so ein rasanter Schub, dass er nicht verarbeitet werden kann. Es kommt einem Wasserglas, das du unter der Dusche füllen willst, gleich.

Klar, Wasser landet auch im Glas, aber du verschwendest unnötig viel Wasser, das zwar auf deiner Wasserabrechnung steht und bezahlt werden will, dir aber keinen Nutzen gebracht hat. So landen diese leeren Kalorien auf deinem Doppelkinn, den Hunger stillen sie aber nicht.

Lass dich nicht blenden von der Tatsache, dass die Cola neben dem Sprudel steht, das eine solltest du als Gift ansehen, das andere ist wunderbar. Nur weil das Rattengift nebem dem Katzenfutter steht, fütterst du deinen Kater ja nicht damit.

Du musst nicht verzichten! Du musst einfach nur das Getränk der Sucht durch die doppelte Menge Wasser ersetzen, wenn es dich mittags nach einem Glas Cola lüstet, trink zwei Gläser Wasser. Glaub mir, du bist danach auch nicht mehr durstig.

2 Gedanken zu „Keine Cola, Limo & Softdrinks mehr: Tipps und Tricks

  1. Sonja 13 sagt:

    Nachdem ich die kalorienangaben in deinem anderen artikel gelesen habe kommen die Tipps hier um sich süssGetränke ab zu gewöhnen genau richtig. Danke für die Hilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.