Keine Unterstützung und Mobbing

Miesepeter & andere Saboteure | alleine diäten und durchhalten

Eine Lebensumstellung alleine durchzuziehen, kann schon schwer genug sein. Man ist zwar im Endeffekt immer auf sich selbst gestellt, was Ernährung betrifft und nur für die eigene Person verantwortlich, hört aber doch gerne Zuspruch. Gegen Unterstützung ist auch nie etwas einzuwenden.

Problematisch wird es, wenn man einen Partner oder Familie hat, die nicht mitziehen wollen, sich sogar weigern deinen Plan abzunehmen zu akzeptieren, ihn sogar sabotieren.

Hier behandle ich, wie du den Krebse im Eimer entkommst. Sie wollen dich immer wieder runterziehen und hoffen, dass du in alte Muster verfällst.

Sabotage bei Diät

Wenn du jemanden hast, der bei deiner Umstellung nicht helfen möchte, aber dennoch ein wichtiger Bestandteil deines Lebens ist, kann man ins Grübeln kommen. Die Zweifel nagen. Ein dauerhafter Erfolg scheint unerreichbar und du wirst fast gehänselt, wenn du statt dem alten Schrott eine gesunde Alternative essen möchtest.

Da stimmt doch was nicht. Wie kann dir jemand vorwerfen, deine Lebensqualität zu erhöhen?

[tagline]Zeig es dem Miesepeter, der dein “Grünzeug” belächelt[/tagline]

Du hast einen Partner, der statt deinen neuen Eintopf zu versuchen, lieber eine Pizza bestellt?

Machen wir uns nichts vor, lügen wir uns nicht an. Schön ist das nicht, aber davon geht die Welt auch nicht unter. Du bist schon groß und brauchst niemanden, der dir zunickt, bevor du etwas isst. Nach den ersten paar exklusiven Mahlzeiten ist auch das Normalität.

Lass dich nicht negativ beeinflussen, indem was du essen sollst. Das ist der falsche Weg, lass es nicht soweit kommen. Auch wenn die Haushaltsaufteilung nun schon jahrelang die gleiche ist, sind Veränderungen nicht ausgeschlossen.

Dann sollen die ihren Kram doch einfach alleine essen! Sobald sich erste Erfolge einstellen, wird Ruhe herrschen. Es gibt nunmal nicht, was der Mensch so fürchtet wie Veränderungen.

Jede Gelegenheit zum Bewegen nutzen

Strahle als Vorbild

Früher oder später spricht dein Fortschritt für dich. Dein Partner wird mit dir gleichziehen wollen, du alte Sexbombe. Deine Kinder sind stolz auf dich, obwohl sie das natürlich nie zugeben würden.

Dass sich Lebensabschnittsgefährten in ihren Eigenarten auf kurz oder lang angleichen, ist kein Geheimnis, du tust also sowohl deinem Partner als auch deinen Kindern einen Gefallen für die Zukunft.

Problem ansprechen

Für zwei Leute oder gar die ganze Familie zu kochen, nur dass jemand deine gesunde Alternative verweigert und nach etwas Frittiertem verlangt, wie die Prinzessin auf der Schokolinse, ist ein Unart. Das ist unhöflich und verletztend.

Sollte das öfters vorkommen, musst du es ansprechen. Versuch einen Kompromiss zu finden. Er/sie/es ist am Anfang ein mal pro Woche deine gesunde Mahlzeit, im Gegenzug gehst du etwas auf die Wünsche und Bedürfnisse ein.

Achtung Falle!
Das heißt nicht, dass du es akzeptieren kannst, 1x pro Woche Pizza zu bestellen oder Lasagne mitzuessen. Auch das Leeren von Biertowern im Pub sollte vermieden werden.

Abnehmen ohne Ausrede | endlich schlank

Das bist du wert

Bleib deinem Weg treu. Menschen sind nunmal Herdentiere, bei denen jemand vorangehen, den Weg ausspähen muss. Ich bin immer wieder erstaunt, wie oft um wiedereingestellte Artikel bei Internetauktionen wettgeboten wird, obwohl sie schon mehrfach erfolglos zurückgingen.

Den “Was die hat, will ich auch!”-Effekt wirst du auch bald bemerken. Dann wirst du nach deinen Tipps und deinem heimlichschlank-Plan gefragt. Lass es deine strahlende Haut und dein schlankes Gesicht die Argumente sein.

Sei der erste Krebs, der entkommt und den anderen aus dem Eimer hilft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.