Abnehmen ohne Ausrede | endlich schlank

Tipps & Tricks zu Überfressen, Foodkoma und Portionsgröße

Warum nicht überfressen? Was spricht gegen große Mahlzeiten? Hier gibt es Tipps und Tricks zur richtigen Portionsgröße. damit du nicht ins Foodkoma fällst. So bleibst du nicht offensichtlich fett, sondern wirst heimlichschlank.

keine Süßigkeiten mehr essen Wir kennen alle das Bild vom fettleibigen Mann, der sich am Feiertag oder beim Familienessen so richtig überfressen hat, es gab fettiges Fleisch, frittierte Pommes, ein Schälchen Sahne, das mit Salat garniert war und natürlich noch das ein oder andere Bierchen. Lecker war es wohl, reichlich auch.

Als Resultat wird nicht nur der Gürtel gelockert, der feine Herr macht sich sogar den Knopf seiner Hose aus. Das ist nicht cool, sexy nur mit einem speziellen Fetisch. Peinlich für Kinder und Frau aber allemal. Als wär das nicht genug, setzt auch noch der das Überfresskoma ein und der fette Sack blockiert die Couch….

Wenn du nicht DER sein willst, findest du hier Tipps und Tricks, um die ideale Portionsgröße zu finden und nach dem Essen nicht schlapper zu sein, als vorher.

Das war zuviel - ÜBERFRESSEN!

Ziel ist es , dass du nach dem Essen fit bist, es soll dich gut gelaunt halten und den Blutzucker aufrecht halten. Wenn der Hunger gestillt ist, solltest du in der Lage seinen einen strammen Marsch zu starten. Wenn deine Plautze kurz vor dem Explodieren ist und du in die Schockstarre verfällst, war es zu viel.

Richtige Portionsgröße:
Deine Verdauung und der Stoffwechsel arbeiten durchgängig und nicht auf Sparflamme.

Niemand von uns leidet Hunger, jeder weiß, wo und wann die nächste Mahlzeit zu bekommen ist, keiner hält Winterschlaf. Gründe wie Heißhunger, Langeweile und Lustbefriedigung gibt es zwar viele, aber überfressen macht keinen Sinn!

Hier findest du einfache Tricks, durch die du deine Portionen auf eine gesunde Größe reduzierst. Bei mir haben alle Kniffe mehr oder weniger geholfen, wenn man sie jedoch kombiniert und den eigenen Bedürfnissen anpasst, klappt es mit dem Überfressen und dem folgenden Foodkoma (also es klappt, dass es nicht klappt).

– langsam essen und genießen
– kleine Teller, die öfters gefüllt werden müssen. Wenn möglich mit einem Gang in die Küche
– keine Ablenkungen wie surfen und fernsehen, auf das Essen und seine Menge konzentieren
– vor dem Nachschlag kurz pausieren und nachdenken, brauch ich die Portion jetzt wirklich noch (Sättigung tritt teilweise erst nach 10 Minuten ein, bitte einrechnen)
– regelmäßig essen, um große Fressattacken zu vermeiden, alle 4 Stunden sollte gesnackt werden
– Snacks mit Faserstoffen wie 2 Karotten + 1 Apfel
– in Gesellschaft nicht anstecken lassen von der Essstimmung, bei der ohne Sinn und Verstand gestopft wird, wie Schweine am Trog.
– Beilagen, die füllen, aber kalorienarm sind wie Blumenkohl oder Sauerkraut

Abschließend noch der heimlichschlank-Supertipp: du weißt, dass du genug gegessen hast, aber die Lust ist stark? Ein groooßes Wasser bringt jetzt das gewünschte Völlegfühl. Und zwar umgehend.

2 Gedanken zu „Tipps & Tricks zu Überfressen, Foodkoma und Portionsgröße

  1. Anke Blume sagt:

    Ich will gar nicht wissen, wie viele kilo von meinem Übergewicht von unnötigen nachschlaegen kommen. Da sind diese Anweisungen echt gold wert… hueftgold. LG Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.