Lebensumstellung und keine Diät

Disziplin: einfach Abnehmen mit Trick

Dass man nur mit einer guten Portion Disziplin erfolgreich abnehmen kann, würde ich sofort unterschreiben.

Schön am heimlichschlank-Prinzip ist aber, dass man auch mit wenig Disziplin erfolgreich in die Diät starten kann. Da wir uns Schritt für Schritt steigern und Bissen für Bissen bessern, ist das sogar eine gute Voraussetzung, fast ideal. Wenn du sonst an strammen Diätplänen gescheitert bist, kannst du hier voll durchstarten. Gemächlich, erfolgreich.

Disziplin beim Abnehmen

Die Methode, um die Disziplin zu behalten, ist das Visualisieren. Glücklicherweise ist eine Diät ja kein Dauerzustand, sondern in ihrer Länge eine Frage der Disziplin. Wer mehr opfert und einsetzt, ist schneller beim Zielgewicht. Wer es übertreibt, schnellt mit dem Gewicht wieder hoch wie ein Jojo.

Ich habe mir also mein Spiegelbild angeschaut und gesagt: Schön ist das nicht, das wird geändert. Heute wird also abgenommen.

Übermorgen ist schließlich auch noch ein Tag, also kann ich auch vernünftig abnehmen, auch wenn es länger dauert. Ab jetzt wird es wohl noch 4 Monate dauern, dann bin ich beim Wunschgewicht. So kann man sich jede Tagesetappe etwas realisitischer machen. Du musst also immer nur heute durchhalten.

Disziplin beim Abnehmen

Die Disziplin in die Tat umzusetzen ist nur noch eine Frage der Überwindung. Ganz einfach wäre: es muss nur die Karotte dem Schokoriegel vorgezogen werden. Ab heute nur noch Möhren zu essen, ist nicht zu schaffen, statt einer Tafelschokolade ein Schwarzbrot mit Nuss-Nougat-Creme eher. Aus dem Schwarzbrot wird nach ein paar Wochen über ein paar Ecken und Kanten dann eine Schüssel Haselnüsse… irgendwann ist man mit der immer-gesünderen Alternative, an die man sich tatsächlich gewöhnt, bei der Karotte angekommen. Wenn man seine Lust immer wieder mit diesen Karotten befriedigt, hat man irgendwann kein großes Interesse mehr an dem Schokoriegel.

Ich spreche hier aus Erfahrung, ich habe jahrelang weder Süßigkeiten noch Chips diskriminiert. Mein Mondgesicht hat gleiche Rechte für Junkfood geschrienn.

Mit täglich ein wenig Disziplin hat es aber geklappt, die Gelüste wurden ausgetrickst. Ich habe dann lieber zu viel (also im Vergleich mehr Kalorien) der gesünderen Variante gegessen, statt einem Schokoriegel also 600 Gramm Karotten. Das hat sich aber auch schnell reguliert.

Sobald aus der Disziplin Gewohnheit wird, hat man es geschafft.

Aufpassen. oder sonst

Bei der Bewegung ist es ähnlich. Ich bin überzeugt, dass mein Bett das gemütlichste der Welt ist. Wieso sonst zieht es mich magisch an, wenn ich doch eine Lauftour machen möchte? Und diese Decken erst. Als würden mich Engel umarmen und nicht mehr loslassen.

“Nein, du darfst dich nicht bewegen / bleib liegen mit Segen” singt der Engelschor.

Auch hier stellt man sich dann vor… in einer Stunde bin ich wieder daheim, wenn ich geduscht bin, ist es noch gemütlicher, dann leg ich mich ins Bett und bleibe dort. Zufrieden, weil ich mal keine Ausreden benutzt habe.

Die Disziplin zum Abnehmen, die du bei heimlichschlank brauchst, der es dir vielleicht auch gefehlt hat, ist am Anfang also verschwindet gering.

Das heißt dann auch, dass man seinen Körper zu einem gewissen Grad hassen muss. Dieser ganze Schwabbel, den du da an der Seite hast, dieses ganze weiche Zeug, kann in ein paar Monaten weg sein. Vielleicht sind es Monate, vielleicht dauert es sogar Jahre, aber wenn du täglich ein wenig Disziplin an den Tag legst, wird dein Gewichtsverlust gradlinig und einfach. Du musst nur anfangen. Heute nimmst du ab.