Gefährliche Produkte: verführerisch lecker

Achtung! Gefährliche Produkte: verführerisch lecker

Im Stile übermotivierter Türsteher sagen wir bei diesen gefährlichen Nahrungsmitteln “du kommst hier nicht rein!” Mund zu. Ihr müsst draußen bleiben, wie Hunde aus Kaufhäusern.

Erstmal: du solltest grundsätzlich auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achten. Ich vermute, dass du dies auch artig tust, es gibt aber dennoch viele Lebensmittel, bei denen du es eigentlich gut meinst, die aber mit Bedacht portioniert werden sollten. Vielleicht sogar komplett gestrichen werden müssen.

Das ist eine Warnung

Sie sind vermeintlich gesund, weil sie vielleicht in einem Ökoladen gekauft wurden, wenig Kalorien haben oder natürlich sind. Nichtsdestotrotz hindern sie dich in diesen Tagen beim aktiven Abnehmen.

Während du heimlichschlank wirst, solltest du nach dem Ampelprinzip verfahren, ohne dich zu verfahren. Die Lebensmittel werden dabei in drei Gruppen unterteilt, die ersten beiden 70 und 30 Prozent deines Inputs ausmachen.

Grün: Ja, bitte. Mehrmals pro Woche zuschlagen und satt essen.
Kohlsorten, Magerquark, Kartoffeln, Obst, leichtes Gemüse, Haferflocken, Hülsenfrüchte

Gelb: Gesund, aber bitte aufpassen. Mit Bedacht und kontrolliert essen, wenige Male pro Monat.
Nudeln, fettiger Käse, Nüsse, fettiges Fleisch

Rot: Hier sollte während heimlichschlank komplett verzichtet werden. Es sind absolute Sünden.
Chips, Pizza, Fertiggerichte, Kuchen

Aufpassen. oder sonst

Zum Abschluss gibt es hier beispielhaft ein paar Lebensmittel, die leicht unterschätzt werden, die aber nur bewusst in den Essensplan (wenn überhaupt) aufgenommen werden dürfen:

– fettige Lebensmittel wie Nüsse und Avocados (beides extrem gesund, aber durch den hohen Fettanteil sehr kalorienreich)
– Brotbackwaren (hier besonders zu erwähnen sind dunkle Backwaren, die mit Sirup oder anderen “Lebensmitteln” gefärbt wurden, einfach mal die Zutaten kontrollieren)
– Diätprodukte “ohne Zucker” (oft mit künstlichen Süßstoffen vollgepumpt)
– Fertiggerichte aus Bioläden (vermeintlich gesund, auch hier die Etiketten überprüfen)
– Schlemmerfilet, Fisch & Fleisch in Marinade (bitte komplett vermeiden. Gutes Grundprodukt, dass leider mit Geschmackspampe gepaart wurde)
– “Diät”-Wurst &-Käse
– kleine Kalorienbomben, die vergessen werden (exemplarisch: Pesto oder Bonbos)