Zum Sport aufraffen

300/365 aktive Tage, genug Sport & Bewegung fürs Abnehmen

Joggen und Laufen jederzeit

Das Prinzip vom Abnehmen ist eigentlich nicht schwer, es muss einfach mehr Energie raus, als Essen rein. Fett wird verbrannt, wenn du mehr Energie brauchst, als deine Nahrung liefert. Dann werden das Doppelkinn und die Reitenhosen als Energiequelle genutzt und schrumpfen endlich. Nun könnte man das in der Theorie durch ein sehr striktes Essverhalten erreichen, einfacher, entspannter, gesünder und empfehlenswerter ist aber die Ergänzung einer guten Dosis Bewegung.

Sport ist schön und gut, das Prinzip einfach, das Verständnis bei niemandem das Problem. Irgendwann weiß man, sogar du und ich, wie man auf einem Fahrrad strampelt oder beim Joggen den einen Fuß vor den anderen setzt.

Aber die Motivation…

Wer dies liest und vor dem Jahreswechsel steht, ist fein raus, alle anderen bekommen aber auch keine Ausrede.

Zieh mich nicht runter

Der Plan ist folgender:

Dieses Jahr ist unser Ziel an 300 von 365 Tagen eine sportliche Aktivität durchzuführen.

Sport ist nicht gleich Sport. Es ist klar, dass man mit einem solchen Pensum nicht immer hart sprinten oder jedes mal lange Strecken in Angriff nehmen kann.

Was als sportliche Einheit zählt, ist unterschiedlich. So muss sich jeder selbst evaluieren. Wer richtig fett ist, darf schnelles Gehen als Sport verbuchen, abhaken und abheften. Ein Schwabbel darf Fahrradfahren zählen. Wer nur noch die letzten Pfunde loswerden möchte, sollte mit leichtem Joggen etwas anspruchsvoller werden. Schnelles Gehen ist anstrengender als erwartet, eine Stunde mit strammen Schritt zählt, zwei Stunden mit der Freundin durch den Park zu schlendern Coffee-To-Go in der Hand, nicht.

Ziel jeder, der 300 Sporteinheiten ist, ein wenig ins Schwitzen zu kommen und eine schnelle Atmung. Keuchen und rote Schädel sind nicht nötig. Richtzeit ist immer eine Stunde Bewegung. Wenn du die letzten Minuten im Schneckentempo schleichst, ist das am Anfang in Ordnung.

Juchu erste Abnehmerfolge

Das liest sich nach zu viel Sport, da sind Verletzungen ja vorprogrammiert, so viel Zeit hat niemand!?! Nein.

Wir wollen leichten, entspannten Sport, dies hat viele Vorteile, als erstes denken wir Fettsäcke natürlich an die Kalorien. Bei der täglichen Einheit kann man dann schon mit einer Tafel Schokolade rechnen, die man sich von den Hüften schwitzt. Weiter geht es mit Herz-Kreislauf, die gestärkt werden bzw. in Gang kommen. Der aktive Lebensstil macht dir dann auch bewusst, wie viel Bewegung du aus einer Handvoll Chips ziehen kannst, diese lässt man dann eher stehen. Zuguterletzt ist es eine schöne Sache, um runterzukommen und sich ein Stündchen pro Tag seines Körpers bewusst werden. Abzuschalten und Stress abzubauen. Davon hast du schließlich genug.

Das straffe Sportprogramm will natürlich kontrolliert werden, so schnappst du dir deinen Kalender oder Planer, danehmen legst du rote 300 Sticker. Im Fachhandel findest du runde, rote Aufkleber oder Smiliesticker. Jeder Tag, an dem du aktiv warst, darf beklebt werden.

Du nimmst jetzt entweder das neue Kalenderjahr oder ziehst dein Bewegungsjahr einfach mit in das neue Kalenderjahr.

Heute ist Tag 1.

Ein Gedanke zu „300/365 aktive Tage, genug Sport & Bewegung fürs Abnehmen

  1. eragonliebtarya sagt:

    das ist mal ne coole challenge… accepted. da hat man ja eigentlich 2 monate komplett frei, eigentlich voll einfach, wenn man sich das mal so vorstellt. klar 300 tage sport klingt viel.. aber 2 monate kein sport auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.